Am 28./29. Oktober 2016 konnten rund 90 Atemschutzgeräteträger aus Schrozberg, Blaufelden, Rot am See, Langenburg, Kirchberg und Gerabronn in der mobilen Brandübungsanlage üben. In dem mit Gas befeuerten LKW-Anhänger können verschiedene Brandarten, z.B. Kellerbrand oder Zimmerbrand simuliert werden.  Die Ausstattung in der 20 qm großen „heißen Zone“ besteht aus Stahlnachbildungen die ein Sofa, einen Gasschieber oder ein Elektroschrank darstellen. Die Atemschutztrupps können von oben über eine Wendeltreppe oder seitlich über eine Türe in den mehrere Hundert Grad heißen Innenbereich vorgehen.